Urząd Miejski w Czersku
Czersk
Czersk
Czersk
Biuletyn Informacji Publicznej
Dzisiaj jest poniedziałek, 21 sierpnia 2017 r. Imieniny: Franciszka, Kazimiery, Ruty
 
Wersja Polska English Deutsch

DIE TOURISTENWEGE


Für Naturliebhaber sind die Touristikwege in der Gemeinde sehr attraktiv.
Wasserwege
 
Der Fluss Brda – das ist einer der schönsten Paddelbootwege in Polen, ca 233 km lang, mit dem unterschiedlichen Waldcharakter im größten Teil der Strecke. Viele Seen laden zum längeren Aufenthalt ein und ein niedriges Schwierigkeitsgrad erlaubt, dass der Weg für alle geeignet ist. Der Weg ist mit vielen Informationstafeln ausgestattet, es gibt zahlreiche Zeltplätze. Der ganze Weg ist in verschiedene Strecke geteilt: von Świeszyn bis zum See Szczytno gibt es im Wasser umgefallene Bäume und Sandbänke, das Boot soll man lieber schleppen, von Mylof gibt es auf dem Weg viele Seen und die Flussstrecke hat eine kleine Strömung , von Piła Młyn bis zur Flussmündung von Brda ist das Wasser durch einige Dämmer angestaut und bildet die Stauseen.
 
Der Fluss Wda – das ist einer der längsten Flüsse in Tucholer Heide und einer der wichtigsten Wasserwege in Pommern. Der Fluss hat eine dunkele Farbe und aus diesem Grund wurde er damals Schwarzwasser genannt. Wda entspringt im See, fließt über Krążno, weiter über Seen der Charzykower Flachland, Wälder der Tucholer Heide und mündet in die Weichsel in Świecie. Der Fluss ist 198 km lang und sein Stromgebiet beträgt 2325 qm. Der Wda-Weg hat keine Hindernisse und die schnelle Strömung erleichtert das Rudern. Wda ist ein Fluss mit dem Tiefebenecharakter. Weil sie aber unterschiedlich (vom Gebirgsbach bis zum faul fließenden Fluss) ist und malerische Mäander, hohe und manchmal steile mit Wald bewachsene Ufer, schöne Durchbrüche besitzt, bildet er einen interessanten, 141 km langer Paddelbootweg.

Die Wege für Fußgänger

 Der blaue Weg„der Neun vom Himmel“. Der Weg führt durch Gebiete der Kriegsereignissen der Landetruppe der polnischen Partisanen mit Oberleutnant Jan Miętki („Wirski“) vom September 1944 bis zum Februar 1945, und läuft weiter neben der Kampf- und Hinrichtungsplätze in Jahren 1939-45. Der 30 km lange Weg führt über Czersk, Dąbki, Ostrowite bis zum Ort Krąg in der Gemeinde Śliwice.
Der gelbe Weg „“Kastellanweg“ führt von Rytel in die Richtung des Sees Suszek und Śpierewnik, weiter über die Gebiete der Gemeinde Tuchola. Der Weg ist 18 km lang und führt über das Gebiet der früheren Kastellanei in Raciąż, deren Zentrum ein Burg war, gelegen auf der natürlichen Halbinsel des Sees Śpierewnik.
 
Der grüne Weg „des Großen Brda-Kanal“ führt vom Ort Legbąd bis zur Gemeinde Tuchola, durch den Aquädukt des Kanals des Flusses Czerska Struga, Rytel, Mylof, Klonia nach Męcikał. Der Weg hat die Länge von 24 km und führt dem Großen Brda-Kanal entlang. Der Kanal wurde im Jahre 1845 gebaut, um die Czersker Wiesen zu bewässern. Hier kann sich ein Tourist in Sommerfrischen der Gemeinde dh. in Rytel und Mylof aufhalten und Zeltplätze, private Unterkünfte und Bars, die zur Verfügung stehen, besuchen.
Der grüne Weg „Steinringe“ führt vom Bahnhof in Czarna Woda, über Klonowice nach Wojtal und weiter Odry zum Naturschutzgebiet „Steinringe“ und zum Bahnhof Bąk. Das ist der drittgrößte Weg des Danziger Gebiets (92,6 km), der komplett durch Kaschuben führt.
 
Die Wege für Radfahrer
 
Der Weg CB-11 (früher BY 6001n) der blaue Weg führt vom Bahnhof in Bydgoszcz Leśna, durch Bydgoszcz Janowo, Koronowo, Świekatowo, Klonowo, Tochola, Gołąbek, Woziwoda, Lutom, Rytel, Zapora, Klosnowo, Drzewicz, Swornegacie, Charzykowy, bis zum Bahnhof Chojnice. Die Gesamtlänge des Weges beträgt 116 km. Auf dem Gebiet unserer Gemeinde kann sich ein Tourist im Ort Rytel aufhalten.
Der Weg C-12c (früher BY 6002c) der rote Weg führt vom Ort Głodówek Królewski, Gródek, Drzycim, Osie, Tleń, Śliwice, Rosochatka bis zum Bahnhof in Czersk. Die Gesamtlänge des Weges beträgt 70,9 km. Auf dem Gebiet unserer Gemeinde kann ein Tourist an verschiedenen Veranstaltungen, die von Gemeindekulturzentren organisiert werden, teilnehmen.
Der Weg GREENWAY Halskette des Nordens – der Weg ist 870 km lang, beginnt und endet in der Stadt Debrzno und führt durch vier Wojewodschafte: zachodniopomorskie, kujawsko-pomorskie, wielkopolskie und pomorskie. Der Weg führt über Debrzno, Złotów, Borne Sulinowo, Czaplinek, Kalisz Pomorski, Drawsko Pomorskie, Połczyn Zdrój, Barwice, Szczecinek, Polanów, Biały Bór, Człuchów, Leśno, Odry, Czersk, Tuchola, Debrzno.
Der schwarze Weg BY-17001n mit der Länge von 115 km. Der Weg beginnt in Tuchola (0,0km). Von Tuchola fahren wir über Raciąż nach Fojutowo. Hier befindet sich ein Aquädukt aus dem XIX Jahrhundert, nach Muster der römischen Gebäude. Hier kreuzen sich zwei Wasserläufe – der Fluss Czerska Struga und der Große Brda-Kanal. Der Weg führt weiter durch Czersk und Gotelp nach Odry. In Odry befindet sich ein archeologisches Naturschutzgebiet dh. „Steinringe“ – Das ist ein Friedhof von Gotten aus dem I und II Jahrhunderts. Von Odry fahren wir weiter nach Norden. Über Miedzno, Karsin, Wiele, Lubnia, Leśno, Czapiewice, Brusy und Czyczkowy kommen wir nach Drzewicz.